wp-content – Alle Infos zum wichtigsten WordPress Verzeichnis

Was ist wp-content?

Dies könnte Ihre erste Reaktion als WordPress Anfänger sein oder wenn Sie hauptsächlich mit WordPress über das Backend arbeiten. Immerhin verbringt der durchschnittliche Website-Besitzer die meiste Zeit im Dashboard.

Das macht Sinn. Immerhin können Sie alle wichtigen Aufgaben von hier aus durchführen und können sich um Ihre gesamte Website kümmern, ohne Dateien bearbeiten, verschieben oder andere mühsame Aufgaben ausführen zu müssen.

Wenn Sie einen Schritt weiter gegangen sind und WordPress selbst installiert haben, sind Ihnen wahrscheinlich die Bereiche Datenbank und WordPress-Installation bewusst.

Wie auch immer. Nur Entwickler oder Webseiten Administratoren, die sich mit allen Aspekten Ihres Internetauftritts beschäftigen, können auch wirklich etwas mit der WordPress-Datei Struktur anfangen.

Einer der zentralsten Teile davon ist sicherlich der Ordner wp-content. Aus diesem Grund wollen wir uns in diesem Artikel diesen Ordner näher ansehen. Sie werden erfahren, wo wp-content liegt, was er beinhaltet und was Sie damit tun können.

Also, los geht´s!

Wie Sie auf wp-content zugreifen können!

 

Wenn Sie keine großen Änderungen in der WordPress-Datei-Struktur vorgenommen haben, sollte dieser Ordner in der Mitte Ihrer WordPress-Installation zu finden sein.

Wie wp-admin und wp-includes ist wp-content Teil jeder Standard-WordPress-Installation und wird automatisch erstellt, wenn Sie das CMS auf einem Server installieren.

Über Ihren FTP-Server (z. B. FileZilla) haben Sie auf diese Ordner Zugriff. Öffnen Sie das Verzeichnis, in dem Sie WordPress installiert haben.

Was ist der Zweck von wp-content?

 

Im weiteren Sinn enthält wp-content alle vom Benutzer bereitgestellten Inhalte. Im Grunde alles, was Sie auf Ihre Website hochladen können, endet hier. Das ist nicht alles, was Sie schreiben. Diese Sachen werden in der WordPress-Datenbank gespeichert.

Allerdings, solange Sie sowohl die Datenbank als auch Ihren wp-content Ordner haben, können Sie Ihre Website immer wieder herstellen.

Was genau ist in wp-content enthalten?

 

wp-content enthält alle vom Benutzer bereitgestellten Daten, die nicht in der Datenbank gespeichert sind. Dies wird noch deutlicher, wenn Sie das Verzeichnis öffnen.

Standardverzeichnisse von wp-content

 

In der Regel enthält wp-content mindestens drei Verzeichnisse: Plugins, Themes und Uploads.

Wofür werden diese verwendet?

  • Plugins – Wie Sie aus dem Namen ableiten können, ist dies der Ort, an dem WordPress Plugins speichert. Immer wenn Sie ein neues Plugin installieren, wird es hier gespeichert. Umgekehrt ist es auch möglich, Plugins manuell zu installieren, indem man sie in dieses Verzeichnis extrahiert und kopiert. Damit werden sie für die Aktivierung im WordPress-Dashboard verfügbar gemacht.
  • Themes – Ähnlich wie der Plugins Ordner aber für Themes. Installierte Themes finden Sie in diesem Verzeichnis. Oder kopieren Sie Themes in diesen Ordner, um sie im Backend verfügbar zu machen. Dies ist auch der Ordner, wo Sie viel Zeit verbringen werden, wenn Sie Ihr eigenes Theme oder ein Childtheme erstellen oder ändern.
  • Uploads – Hier speichert WordPress alle Ihre Medien, wie Bilder, Videos oder andere Dateien, die Sie auf Ihre Website hochladen. Standardmäßig werden Mediendateien in Unterordner geordnet, die das Jahr und den Monat angeben, in dem sie der Website hinzugefügt wurden. Es ist aber auch möglich, diese Option zu deaktivieren und alle Dateien im selben Verzeichnis zu öffnen.

Das ist die Standard-WordPress-Einstellung. Bei größeren Webseiten können hier auch zusätzliche Ordner enthalten sein.

Andere gemeinsame Ordner

 

Abhängig von den Plugins, Themes und anderen Dingen auf Ihrer Website, können Sie auch diese Ordner in wp-content finden:

  • mu-plugins – Das ist die Abkürzung von „must-use plugins“. Must-use Plugins kommen mit einigen Themes und sind entscheidend dafür, dass Ihr Theme und Ihre Website funktionieren. Wenn sie existieren, finden Sie sie in diesem Ordner.
  • Sprachen – Falls Ihre Website kein Englisch verwendet, aber eine der vielen anderen Sprachen, in denen das CMS verfügbar ist, speichert WordPress die Sprachdateien in diesem Verzeichnis.
  • Upgrade – Dies ist ein temporärer Ordner, der von WordPress erstellt wurde, während Sie Ihre Website auf eine neue Version aktualisieren.

Abgesehen davon können andere Plugins manchmal ihre eigenen Verzeichnisse in wp-content erstellen. Zum Beispiel W3 Total Cache und WP Super Cache.

Wie bereits erwähnt, ist dies sinnvoll, da dieses Verzeichnis bei WordPress nicht überschrieben wird. Aus diesem Grund sind alle Daten, die bewahrt werden müssen, am besten hier gespeichert.

Allerdings bedeutet das natürlich auch, dass wp-content für jede WordPress-Website entscheidend ist und immer in einem Backup enthalten sein sollte.

Wann verwenden Sie wp-content?

 

Beim Ausführen einer WordPress-Website gibt es mehrere Instanzen, in denen Sie vielleicht mit diesem Verzeichnis arbeiten müssen. Abgesehen von den Themes gibt es andere Instanzen, die Zugriff auf wp-content brauchen.

So beheben Sie wichtige Fehler!

 

Der Inhalt von wp-content kann manchmal die Ursache für gängige WordPress-Fehler sein. Speziell die durch Plugins und Themes verursacht werden.

Wenn das passiert und Ihre Website wird „unerreichbar“, müssen Sie möglicherweise auf den Plugin-Ordner zugreifen und einige Plugins manuell deaktivieren.

Umbenennen von wp-content

 

Trotz der wichtigen Funktion kann der Name von wp-content geändert werden. Dies ist ganz einfach möglich mit „Umbenennen“.

Aber warum sollte man das tun? Kurz gesagt, wegen der Sicherheit.

WordPress ist eine Open Source Software und jeder kann die grundlegende Struktur einer beliebigen Webseite herausfinden. Die Grundeinstellungen bei WordPress sind allgemein bekannt, was für die Sicherheit der Seite nicht unbedingt förderlich ist.

Aus diesem Grund ist die Umbenennung von wp-content ein Schritt zu mehr Sicherheit für Ihre Website.

 

wp-content – Zusammenfassung

 

Der Wp-Content-Ordner ist ein integraler Bestandteil jeder WordPress-Installation, weshalb Sie es im Hauptverzeichnis jeder Website finden, die mit der WordPress-Plattform erstellt wurde.

Es beherbergt alle Inhalte, die von Nutzern bereitgestellt werden, die nicht in der Datenbank gespeichert sind. Dazu gehören Plugins, Themes und hochgeladene Medien. Aus diesem Grund sollte wp-content neben der Datenbank immer Teil Ihrer Website-Sicherung sein.

In diesem kurzen Leitfaden haben Sie erfahren, wie man auf wp-content zugreifen kann und was man dort finden kann. Mit diesem Wissen sind Sie jetzt ein wenig mehr vertraut, wie WordPress hinter den Kulissen funktioniert.

Das wiederum gibt Ihnen mehr Kontrolle über Ihre Website und eröffnet Ihnen mehr Möglichkeiten mit Ihrer WordPress Webseite zu arbeiten.

Haben Sie noch Fragen zu wp-content? Wenn ja, lassen Sie es uns bitte in den folgenden Kommentaren wissen.

Divi WordPress Theme

 

Affiliate Disclosure – Hinweis: Einige der Links auf dieser Webseite sind Affliate Links. Das bedeutet, wenn Sie auf diese Links klicken und den Artikel kaufen,
erhalte ich eine Affiliate Provision. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf Ihren offiziellen Kaufpreis. Vielen Dank für Ihre Ünterstützung.
Divi is a registered trademark of Elegant Themes, Inc. This website is not affiliated with nor endorsed by Elegant Themes.